Grünwelt Energie - Gas.de liefert kein Gas? Was tun?

Der enorme Preisanstieg beim Gas zwingt einen ersten großen Gasanbieter in die Knie. Der Gasanbieter Grünwelt Energie bzw. Gas.de kann ab dem 3.12.2021 kein Gas mehr liefern. Dies betrifft alle bundesweiten Kunden des Gasanbieters. Der Anbieter hat den Kunden gekündigt.

Die Versorgung mit Gas ist jedoch gesichert.


Wer versorgt die betroffenen Gaskunden?

Wie in solchen Fällen üblich und gesetzlich vorgeschrieben springt der lokale Ersatzversorger / Grundversorger ein. Genauer gesagt sind diese Verbraucher für 3 Monate im Ersatzversorgungstarif. Wenn diese Verbraucher nichts machen, dann werden sie anschließend automatisch im Grundversorgungstarif versorgt. Dieses Vorgehen ist gesetzlich geregelt. Der Ersatzversorger muss in solchen Fällen die betroffenen Kunden aufnehmen. Dies wurde beispielsweise vor einigen Jahren bereits millionenfach bei der Insolvenz von Flexstrom so gemacht.

Dadurch werden die Ersatzversorger in der Regel Gas zu hohen Preisen nachkaufen müssen. Da Grünwelt Energie sehr viele Gaskunden in ganz Deutschland hatte, müssen aktuell auch sehr viele Grundversorger Gas nachkaufen. Auf die Gaspreise dürfte sich dies nicht positiv auswirken.


Was sollten die betroffenen Kunden tun?

Die betroffenen Kunden sollten in jedem Fall möglichst zeitnah ihren Gaszählerstand ermitteln. Wenn der Gasanbieter noch eine Rechnung stellt, ist der Zählerstand zwingend notwendig für die Schlussrechnung. Außerdem ist der Zählerstand auch der Beginn-Zählerstand für die spätere Gasrechnung des Ersatzversorgers.

Der örtliche Gasnetzbetreiber bzw. Messstellenbetreiber wird den Zählerstand des Gaszählers in der Regel abfragen. Dieser Zählerstand wird dann an den alten und den neuen Gasanbieter übermittelt. (Einmal als Endzählerstand für die Schlussrechnung und einmal als Beginn-Zählerstand).


Sollte man erneut den Gasanbieter wechseln?

Zunächst sollte man die Gaspreise in der Ersatzversorgung genau prüfen. Durch die enormen Anstiege beim Gas Preis in den letzten Wochen kann der Ersatzversorgungstarif preislich durchaus interessant sein. Genaueres liefert hier der Gasvergleich. Gibt es momentan in der Region einen Gastarif, der günstiger als der Grundversorgungstarif ist?

Wenn dies nicht so ist, sollte man aktuell wahrscheinlich monatlich einen Gaspreisvergleich machen. Wenn sich eine Entspannung der Gaspreise abzeichnen sollte, wird es hier im Gaspreisvergleich auch wieder günstigere Gasanbieter geben. Wenn man dann den Gasanbieter wechseln möchte, sollte man als derzeitigen Versorger natürlich den Grundversorger angeben und nicht mehr Grünwelt Energie bzw. Gas.de.

Gas.de war bundesweit ein sehr erfolgreicher Gaslieferant, der im Laufe der Jahre viele Kunden gewinnen konnte. Bereits seit dem Jahr 2011 werden Kunden mit Gas beliefert. Dies passierte auch unter der Marke Grünwelt Energie. Die Turbulenzen am Gasmarkt haben aber dazu geführt, dass der bekannte Gasanbieter seine Kunden nicht mehr versorgen kann. Was war genau passiert?

Der neue und in ganz Deutschland einheitliche Marktgebietsverantwortliche Trading Hub Europe (Kurz THE) hat seine Verträge mit dem Lieferanten gekündigt. Diese Verträge sind die Voraussetzung für die Belieferung von Gaskunden in Deutschland. Für die Kündigung dieser Bilanzkreisverträge muss es aber wichtige Gründe geben.

In den letzten Wochen haben bereits einige kleine Gasanbieter die Lieferung eingestellt. Die konstant hohen Gaspreise (über 9 Cent für die reine Gasbeschaffung / ohne Gasnetzentgelte und sonstige Abgaben und Umlagen wie die CO2 Abgabe) haben bei diesen Gasanbietern vermutlich zu Schwierigkeiten geführt. Diese Preisanstiege von über 400 Prozent führt auch Gas.de als Grund an.